Modal-partikel

Modal-partikel

MODAL-PARTIKELN Vergleichen Sie die folgenden Stze und lesen Sie sie sich gegenseitig laut vor! Das ist praktisch. Das ist aber praktisch. Sie ist unfreundlich. Sie ist vielleicht unfreundlich. Kannst Du mir helfen? Kannst Du mir mal helfen? 2 Welche Funktion haben Modal-Partikeln allgemein? Das ist praktisch.

Das ist aber praktisch. Sie ist unfreundlich. Sie ist vielleicht unfreundlich. Kannst Du mir helfen? Kannst Du mir mal helfen? 3 FUNKTION Durch MODAL-PARTIKELN zeigt der Sprecher seine EMOTION oder INTENTION 4

Welche Emotion drcken die folgenden Stze aus? Das ist aber praktisch! Das ist eigentlich eine tolle Idee! Die Lampe ist ja* ziemlich teuer! Hier ist es aber voll! *unbetont 5 Diese Partikeln zeigen

berraschung Das ist aber praktisch! Das ist eigentlich eine tolle Idee! Die Lampe ist ja* ziemlich teuer! Hier ist es aber voll! *unbetont 6 Welche Intention haben die folgenden Partikeln?

Denk ruhig noch einmal nach. Knnten Sie es mir vielleicht schicken? Komm doch mal her! Gehen Sie doch hin! Tu das ja* / blo / nur nicht! *betont 7 Diese Partikeln drcken eine

Aufforderung aus. Denk ruhig noch einmal nach. Knnten Sie es mir vielleicht schicken? Komm doch mal her! Gehen Sie doch hin! Tu das ja* / blo / nur nicht! *betont 8

Welche Emotion drcken die folgenden Stze aus? Das ist eben so! Dann versuchen wir es halt noch einmal. Dann muss ich das Auto eben verkaufen. Ihm fehlt halt die Disziplin. 9 Diese Partikeln drcken einen logischen Schluss mit Resignation aus.

Das ist eben so! Dann versuchen wir es halt noch einmal. Dann muss ich das Auto eben verkaufen. Ihm fehlt halt die Disziplin. 10 Welche Intention haben die folgenden Partikeln?

Bist Du denn wahnsinnig?? Was hast Du Dir denn dabei gedacht? Das httest Du mir doch sagen mssen! Das kannst Du doch nicht machen! 11 Diese Partikeln drcken einen Vorwurf aus.

Bist Du denn wahnsinnig?? Was hast Du Dir denn dabei gedacht? Das httest Du mir doch sagen mssen! Das kannst Du doch nicht machen! 12 Welche Emotion drcken die folgenden Stze aus?

Was gibt es denn zu Essen? Hast Du denn keinen Hunger? Was macht eigentlich Tim heute? Warst Du eigentlich schon in dem neuen Club? 13 Diese Partikeln zeigen groes Interesse Was gibt es denn zu Essen? Hast Du denn keinen Hunger?

Was macht eigentlich Tim heute? Warst Du eigentlich schon in dem neuen Club? 14 Welche Emotion drcken die folgenden Stze aus? Diese bung verstehe ich einfach nicht!! Das wird mir jetzt einfach zu viel! Das ist vielleicht ein Service! Er hat vielleicht laut geredet!

15 Diese Partikeln zeigen Verrgerung Diese bung verstehe ich einfach nicht!! Das wird mir jetzt einfach zu viel! Das ist vielleicht ein Service! Er hat vielleicht laut geredet! 16

Welche Intention haben die folgenden Partikeln? Das ist ja nichts Neues bei ihm! Das htte ich mir ja denken knnen. Dass es ihr passiert, war ja klar. Das wars? Dann kann ich ja gehen. Du kannst ja nichts dafr. 17

Diese Partikeln zeigen etwas Bekanntes / Selbstverstndliches Das ist ja nichts Neues bei ihm! Das htte ich mir ja denken knnen. Dass es ihr passiert, war ja klar. Das wars? Dann kann ich ja gehen. Du kannst ja nichts dafr. 18 bung 1

Ergnzen Sie aber, denn, ja, ruhig, vielleicht. Vorher: Was, es gibt noch Karten fr die Zauberflte? Das ist (a) _ja__ super. Was sollen die Karten (b) _______ denn kosten? ja/aber wirklich preiswert. Nur 10 Euro? Das ist (c) _______ ruhig leisten, finde ich. Das knnen wir uns (d) _______ ja Aber schlaf (e) _______ nicht wieder ein, hrst Du? 19 bung 1 Ergnzen Sie aber, denn, ja, ruhig, vielleicht.

Nachher: Das Stck war (f) _________ vielleicht langatmig. Das htte ich mir (g) ________ denken knnen. ja Wer schaut sich (h) ________ denn heute noch Opern an? vielleicht Auerdem: Die Knigin der Nacht hat (i) ________ leise gesungen! Das nchste Mal bleiben wir (j) ________ ruhig zu Hause. 20 bung 2 Ergnzen Sie eben, einfach, doch, denn

Patientin: Psychologe: Patientin: Psychologe: Patientin: Psychologe: Patientin: Psychologe: Heute ist mir nicht nach Reden zumute. Mir fllt (a) einfach nichts ein, was wichtig wre. doch Wichtig oder unwichtig, darauf, kommt es (b) _________ gar nicht an. eben Ich will (c) ________ nicht.

denn darber sprechen, warum Sie Mchten Sie (d) ________ nicht reden mchten? eben/einfach nicht wohl. Und auerIch fhle mich (e) ____________ doch vllig egal, wie es mir geht. dem ist es Ihnen (f) ________ Warum glauben Sie (g) ________ denn das? eben Sie sind (h) ________ genau so wie die anderen. doch nicht wahr! Das ist (i) ________ 21 bung 3 Ergnzen Sie denn, eigentlich, ja

A] Mensch, das ist (a) ja eine berraschung. Wie kommst Du (b) ______ denn hierher? B] Ach, ich habe in der Nhe zu tun. Das ist (c) ________ wirklich ein Zufall, Dich ja zu treffen. Wie geht es Dir (d) ________ denn so? A] Gut, danke. Sag mal, weit Du (e) __________, eigentlich ob Andrea noch hier wohnt? B] Nein, leider nicht. A] Lebt (f) ________ euer Hund noch? denn B] Nein, der war (g) ________ damals schon 16 Jahre alt. ja A] Hast Du (h) __________

eigentlich die Eva mal wieder gesehen? B] Ja, die sehe ich (i) __________ hier in eigentlich regelmig. Die arbeitet (j) ________ ja der Nhe. A] Hat die (k) ________ ihren Freund geheiratet? denn B] Nein. Aber das war (l) ________ klar; die haben (m) ________ wirklich nicht ja ja zusammengepasst. A] Stimmt. Ich muss leider weiter. Hier ist meine Telefonnummer. Wir knnen (n) ________

mal zusammen was trinken gehen. ja 22

Recently Viewed Presentations

  • Volcanic Ash Impacts to Critical Infrastructure

    Volcanic Ash Impacts to Critical Infrastructure

    Volcanic ash is the most likely volcanic hazard to affect the most people during an explosive eruption. Typically disruptive, rather than destructive. Although can potentially create a variety of unique impacts. Due to the wide range of potential ash sources...
  • TEACHINGS OF THE LIVING PROPHETS Dale Gunnar Renlund

    TEACHINGS OF THE LIVING PROPHETS Dale Gunnar Renlund

    Mission to Sweden. In his late 20s, called to be the bishop of a newly-formed, inner-city, multi-cultural ward in Baltimore. He spent 5 of the last 6 years in Africa, where he learned French. Heart Surgeon. Director of the Utah...
  • SE 3800 Software Engineering Process II

    SE 3800 Software Engineering Process II

    Upper right: image from an open source FDD manager showing collections of features and the progress of each; can click on the squares to identify subfeatures to develop Feature-Driven Development Process: 1) develop feature list 2) architect system 3) schedule...
  • BidStamp Vendor Information System Webinar 2019

    BidStamp Vendor Information System Webinar 2019

    Primary contacts can submit questions and response materials on behalf of the account. Standard Contacts - The secondary contacts for a given account. Standard contacts must request primary accounts status from the accounts primary contact. Standard contacts are only able...
  • Induction - University of Waikato

    Induction - University of Waikato

    ACHIEVEMENTS IN ONE One Slide - One Minute Presentations Combined Chairs and Managers Leadership Forums 2010 TE PUA WĀNANGA KI TE AO (SMPD) SMPD Achievements 2010 Remaining a SCHOOL Meeting EFTS Target International Connectedness Staff Connectedness Research Projects Book Award...
  • Aborigine Aborigine is Latin for from the beginning.

    Aborigine Aborigine is Latin for from the beginning.

    Aboriginal Folktales. Dreamtime Stories: Australian Aborigines created stories to teach others about Dreamtime-the creation. These stories taught about life, love, marriage, hunting, gathering, warfare, and death. Storytelling, along with art, singing and dancing, was the traditional way to educate about...
  • Sports Medicine - PC\|MAC

    Sports Medicine - PC\|MAC

    Sports Medicine Careers. These HCW improve fitness through exercise. Many have once been athletes or may feel a need to stay close to athletic settings.
  • Introduction to Trusses - TeachEngineering

    Introduction to Trusses - TeachEngineering

    A truss is a structural unit made from straight bars that form trianglesor other stable, rigid shapes. The simplest form of a truss is one single triangle.